Spezialschnitte: Formschnitt, Gartenbonsais und ’niwaki‘

Gärten mit besonderem Charakter – große Wirkung durch guten Beschnitt: kunstvolle Formen, Garten-Bonsais und japanischer Wolkenschnitt.

MManche Gärten erhalten ihren Charme durch farbenfrohe Bepflanzungen oder durch die wundervolle Vielfalt ihrer Blattformen, wieder andere durch die Fülle ihrer exotisch aussehenden Arten. Und dann sind da formale Gärten, in denen die Kunst des Formschnitts auf sehr effektive Weise eine schon buchstäblich – lebende – Kunstform präsentiert. ‘Garten-Bonsais’ dienen als eher informelles Äquivalent zum europäischen Formschnitt in asiatischen und zeitgenössischen Gartenstilen und sind ihre ganz eigene Art von Kunstform.

Green Parrot Gardens | Topiary, Cloud Pruning and Garden Bonsais

Gärten, deren Thema der Formschnitt ist können vom Eindruck her alles mögliche sein, von verspielt und lustig über „bescheiden-formal“ bis hin zu sehr repräsentativ und schon beinahe reserviert. Über Jahrhunderte war Formschnitt ein ganz wichtiges Element für die Gärten königlicher Paläste, für große Privatresidenzen und für besonders anspruchsvolle Privatgärten. Und bis heute macht Formschnitt den wesentlichen Teil des ‚jardin à la Francaise‘ aus. Diese Verbindung ist so tief und traditionell, dass Gartendesign an sich in Frankreich oft einfach ein Synonym ist für den ‚jardin à la Francaise‘.

Green Parrot Gardens | Topiary, Cloud Pruning and Garden Bonsais

Formschnitt ist ein wunderbarer Weg, viele verschiedene Formen formaler Gärten zu gestalten, aber deshalb sind mit ihm eben informelle Stile auch nicht gut möglich – und pflegeleicht sind solche Gärten auch nicht wirklich. Wenn wir Gärten gestalten, die Formschnitt beinhalten, würden wir deshalb auch zögern, diese Kunst, Sträucher formell zu beschneiden, mit informellen Pflanzungen zu kombinieren, was allerdings sonst häufig zu sehen ist.

Formschnitt bringt oft einen mächtigen und dominanten Eindruck in einem Garten mit sich und es gibt zahlreiche traditionelle, einfache und grundlegende Formen, in die Sträucher geschnitten werden können. Bäume können in Baumtore und Baumwälle verwandelt werden und sogar die gute alte Hecke kann eine ganz neue und überraschende Form erhalten, wenn man ihren Formen ein wenig mehr Einfallsreichtum schenkt.

Green Parrot Gardens | Topiary, Cloud Pruning and Garden Bonsais

Wenn Sie die Kunst des Formschnitt schätzen, beschaffen wir für Sie gerne bereits fertig herangezogene Exemplare oder gestalten die entsprechenden Wachstumsrahmen aus Metall und Holz und bepflanzen sie anschließend mit Sträuchern, die sich für den Formschnitt eignen (siehe unten).

Wenn wir bereits vorhandenen figürlichen Formschnitt pflegen, tun wir dies üblicherweise nach den Praktiken der englischen RHS: wir verwenden geeignete sehr scharfe und desinfizierte Hand-Werkzeuge und nur in Ausnahmefällen Maschinen. Nicht nur ist das Schneiden von Formschnitt von Hand eigentlich genauso schnell wie mit Maschinen. Es ist auch gesünder für die Pflanze – und offen gesagt, Formschnitt ist nun mal nicht dasselbe wie eine Hecke. Und: wir finden es einfach gut, wenn im Garten möglichst wenig Lärm gemacht wird.

Green Parrot Gardens | Topiary, Cloud Pruning and Garden Bonsais

Nicht jede Pflanze, die sich als Hecke anbietet ist auch für den (figürlichen) Formschnitt geeignet und umgekehrt. Gehölze, die sich für Formschnitt u.a. eignen:

 Buxus sempervirens (Buchsbaum)Laurus nobilis (Lorbeer)
 Buxus microphylla var. japonicaLigustrum ionandrum (Delavays Liguster !)
 CamelliaLigustrum vulgare (Gewöhnlicher Liguster)
 Carpinus (best. Hainbuche)Michelia figo (Chin. Magnolie)
 Crataegus (best. Weißdorne)Prunus lusitanica (Portugiesischer Kirschlorbeer)
 Fagus (best. Buchen)Syzygium autrale
 Ilex crenataTaxus (Eibe, bedingt)
 Juniperus viginiana (Wacholder)
Viburnum tinus (Lorbeerblättriger Schneeball)

Wolkenschnitt und Garten ‚Bonsais‘

Speziell geschnittene Bäume und Sträucher können zu regelrechten Design-Stücken werden, als Büsche mit Wolkenschnitt und zu Bonsais trainierte Bäume zum Beispiel. Diese Beschnitt-Techniken passen zu eher informellen Gartenstilen und sind perfekt für alle modernen Gartendesigns.

Green Parrot Gardens | Topiary, Cloud Pruning and Garden Bonsais

Über die Zeit werden Gartenbonsais zu sehr wertvollen Pflanzenexemplaren in Ihrem Garten und fügen ihm buchstäblich enorme finanzielle Werte hinzu. Sie können auch erheblich leichter umgepflanzt werden als ’normale‘ Bäume in Ihrem Garten, u.a. aufgrund der Wurzelschnitte, die in Intervallen auch bei Gartenbonsais sinnvoll sein können.

Mit Gartenbonsais entwickeln wir für Sie hochwertige „grüne Garten-Features“, die zu bestimmenden Designelementen in Ihrem außergewöhnlichen Garten werden.

Wenn wir Gartenbonsais in Gartendesigns verwenden, sprechen wir natürlich nicht von Miniaturbäumen, die üblicherweise in Töpfen gehalten werden. Wir sprechen eher von erwachsenen Bäumen, die über die Zeit auf eine bestimmte Art trainiert werden, um langsam das Aussehen von Bonsais zu erreichen oder die gleich nach der Pflanzung schon zu Bonsais trainiert wurden.

Green Parrot Gardens | Topiary, Cloud Pruning and Garden Bonsais

Gartenbonsais werden natürlich nicht überall in einem Gartendesign verteilt, sondern werden ganz bewusst an bestimmten Orten in einem Garten gepflanzt oder herangezogen, wo sie besonders gute Wirkung innerhalb eines ausbalancierten Gartendesigns entfalten.

Sie sehen natürlich besonders gut aus, wenn sie in japanischen, bzw. asiatischen Gartendesigns eingesetzt werden. Wenn sie aber auf die richtige Art und Weise geschnitten sind, passen sie auch wunderbar zu mediterranen Kiesgärten, modernen Stilen oder Felsengärten.

Green Parrot Gardens | Topiary, Cloud Pruning and Garden Bonsais

Ein Gartenbonsai muss nicht laufend nachgeschnitten werden, wie ein eingetopfter Bonsai, sondern etwa zwei bis maximal vier mal im Jahr, abhängig von der Sorte und der jeweiligen Beschnitt-Technik. Um das Höhenwachstum zu begrenzen ist aber auch ein Wurzelbeschnitt hin und wieder empfehlenswert.

Viele Bäume und Büsche können als Bonsais trainiert werden, aber einige Sorten haben sich traditionell besonders für die Bonsai-Kunst etabliert.

Acer buergerianum (Dreispitz-Ahorn)
Olea europaea (Olive)
Acer palmatum (Japanischer Ahorn)Pinus parviflora (Mädchen-Kiefer)
 All juniperus (alle Wacholder)
 Pinus ponderosa (Gelbkiefer)
Carpinus betulus (Gemeine Hainbuche)
Prunus mume (Ume)
Juniperus californica (Kalifornischer Wacholder)
Rhododendreae (Rhododendren)
Malus domestica (Kulturapfel)
Serissa japonica (Junischnee)
Malus toringo (Siebold’s Holzapfel)
Ulmus parvifolia (Chinesische Ulme)