Wie man Wisteria (‚Blauregen‘ od. Glyzine) beschneidet

Wisteria (Blauregen) ist nicht gerade eine wartungsarme Kletterpflanze, aber sie sorgfältig zu trainieren ist der Mühe wert.

I In den letzten Jahren hier an der Côte d’Azur, habe ich noch nicht viele gut trainierte oder auch nur gut gepflegte Wisterias gesehen. Viele Hauseigentümer erben diese vielseitigen Kletterer bereits von den Vorbesitzern, die sie zuvor schon allzu oft haben überwuchern, dürr, verzweigt und ganz allgemein aus der Form geraten lassen. Grundsätzliche wird die Wisteria immer weniger blühen, je mehr sie verwuchert, bis sie vollständig aufhört zu blühen.

Spätestens jetzt werden viele Hausbesitzer denken, dass die Pflanze vielleicht zu alt geworden ist, oder dass etwas damit nicht stimmt. Tatsächlich kann Wisteria aber ziemlich alt werden. Vielleicht haben Sie auf Facebook schonmal die Fotos gesehen, die jedes Jahr immer wieder auftauchen: fantastisch trainierte Wisterias in Japan, die sich auf Pergolen über ein paar hundert Quadratmeter oder mehr ausgebreitet haben. Diese Pflanzen sind weit über hundert Jahre alt und blühen jede Saison ganz zuverlässig, unter den Händen ihrer sorgfältigen und kenntnisreichen japanischen Gärtner.

Die Wisteria stammt in erster Linie aus Asien und dem Nordosten Nordamerikas. Die am häufigsten verkaufte und gepflanzte Art ist Wisteria chinensis, die violett-blau blühende Art aus China. Wisteria brachybotrys, aus Japan, ist der weiße und intensiv duftende Typ, der in den USA häufiger vorkommt, in Europa jedoch weniger verbreitet ist. Wisteria floribunda, ebenfalls aus Japan, ist die violette oder violettblaue Art, von der es die höchste Anzahl von Sorten in allen Farbvariationen gibt. Alle können als Kletterer, Sträucher oder Bäume gezogen werden.

Man sieht sie selten als kleine Hochstämmchen (engl. standards) ausgebildet: einstämmig, beschnitten und meist zu einer runden Form gestutzt, von geringer Höhe, vielleicht bis zu 2 oder 2,50 m. Da sie leicht auf dieser Höhe und in einer bestimmten Breite gehalten werden können, sind sie die perfekte Wahl, um entlang einer Auffahrt gepflanzt zu werden, um eine Terrasse von einem Fußweg zu trennen oder sogar um eine Hecken- oder Grundstücksgrenze optisch aufzubrechen. Standardtrainierte Wisterien eignen sich perfekt, um einem Garten Struktur zu verleihen oder Fokuspunkte zu setzen, um einen bestimmten Bereich in der Ferne hervorzuheben oder um einen formellen Garten zu gestalten, ohne allzu formal zu werden. Wisteria ist sehr winterhart, braucht aber auch viel Wärme, wodurch sie sich für eine große Spannweite von Klimaten und Gartenstilen eignet. Alle Teile der Pflanze sind giftig, obwohl es eine Debatte darüber gibt, wie schwerwiegend mögliche Gesundheitsprobleme sind; Ich persönlich denke, dass Eltern von Kleinkindern und Hundebesitzern darauf achten sollten, dass Samen von der Pflanze abgenommen werden, bevor sie eine mögliche Bedrohung darstellen können.

So unangenehm es auch sein mag, Wisteria ist nicht gerade pflegeleicht. Sie muss regelmäßig zweimal im Jahr beschnitten werden: einmal im Winter oder im frühen Frühling, um sie zu trainieren und ihr zu helfen, zu blühen, und einmal im Sommer, um lange Triebe zu stutzen, die die Pflanze nur unnötig schwächen. Wie viele andere Kletterer teilt sie deren Eigenschaft, normalerweise an diesjährigem Holz zu blühen, das von 1-3 Jahre altem Holz treibt. Das hört sich komplizierter an, als es ist. Heute werde ich versuchen zu erklären, wie Wisteria zurückgeschnitten und im Laufe der Zeit trainiert werden kann, so dass Sie ihre Blüten genießen können, sowie viele andere ihrer angenehmen Eigenschaften, die sie zu einer so beliebten Kletterpflanze machen.

Die gute Nachricht ist, dass Wisteria, wenn sie zweimal pro Jahr beschnitten wird, immer leichter und schneller zu pflegen ist, solange Sie bei dem regelmäßigen Pflegeschnitt eine offenen Rahmenstruktur bedenken und beibehalten. Nur ein radikaler Verjüngungsschnitt (Renovierung) einer Wisteria wird daher etwas zeitaufwendiger sein.

Diese Wisteria war über viele Jahre hinweg überwuchert. Die Situation ist etwa Mitte März.

Wenn Sie ein bereits stark überwuchertes Exemplar Ihr Eigen nennen, ist eine gründliche Renovierung erforderlich. Vor allem in denjenigen Fällen, wo die Pflanze nur wenig offene Bodenfläche um die Basis herum hat, sollten Sie einige wenige Haupttriebe, idealerweise sogar nur einen einzigen Stamm, auswählen, damit er das zukünftige Gerüst der Pflanze trägt. Wenn Sie die Pflanze renovieren müssen, haben Sie keine Angst; je härter Sie sie zurückschneiden, desto schneller, gesünder und stärker wird sie wieder austreiben. Wisterien mögen zarte Blüten zur Schau stellen, aber lassen Sie sich nicht täuschen, sie sind extrem wüchsig, was sie zur perfekten Wahl für all diejenigen Situationen macht, in denen Sie schnellen Schutz vor starker Sonneneinstrahlung benötigen.

Triebe wurden um den Metallbogen herum gewickelt; es wurde kein richtiges Rahmenwerk etabliert.

Ich sehe ständig Exemplare mit mehreren vertikalen Haupttrieben und einem langen, viel zu dünnen Hintergrundwachstum, weil diese Wisterien zu Beginn keinen regelmäßigen Erziehungsschnitt bekommen haben, was aber sehr wichtig ist. Da Wisterien oft als Sonnenschutz gepflanzt werden, finden wir sie oft um Terrassen herum, wo sie gegen Mauern oder Säulen gepflanzt sind, von wo aus sie nach oben zu Dächern hin emporwachsen. Das Herauslösen von zu dünnen Trieben und das Herausnehmen von Hintergrundwachstum ist wichtig, da sich die Pflanze ansonsten um ihre eigenen Triebe wickelt, was zu großen Problemen führen kann, wenn die Pflanze älter wird und ihre Stämme buchstäblich ineinander wachsen. Wisterien müssen sauber gehalten werden. Nehmen Sie alle Hintergrundtriebe heraus, wenn Ihre Pflanze gegen eine Wand oder eine Säule gepflanzt wurde! Wisterien sollten immer mindestens 15-20 cm vom Hintergrund entfernt bleiben, wenn möglich mehr, weil sie sehr stark sind und leicht die verschiedensten Baumaterialien zerstören können. Lassen Sie ein sehr starkes Gerüst für Ihre Wisteria, aus starkem Holz oder sogar starkem Metall, herstellen. Lassen Sie sie niemals unter irgendeinem Teil einer Dachdeckung wachsen. Falls Sie dergleichen im Sommer einmal sehen, warten Sie bitte nicht bis zum Herbst, um diese Triebe abzuschneiden, da sie ziemlich schnell verholzen.

Einer der Vorteile von Wisteria ist, dass sie ein idealer Schutz gegen die Sommersonne ist, während sie im Winter viel Licht durchlässt, da sie laubabwerfend ist. Aber das ist auch genau der Grund, warum sie im Winter häufig nicht die richtige Aufmerksamkeit bekommt. Mancher ist besorgt, dass, wenn er zu viel vom diesjährigen Wachstum herausnimmt, dass seine Wisteria dann im Sommer womöglich nicht genug Schatten geben wird. Das ist unrichtig; das Gegenteil ist eigentlich sogar wahr. Wenn man sich eine Wisteria vorstellt, die entlang einer Pergola wächst, bei der die Streben jeweils rund 50 cm voneinander entfernt sind, und an denen entlang die Haupttriebe der Wisteria verlaufen, dann kann man sich ohne weiteres Freiräume von 50 x 50 cm denken, die im Herbst freigeschnitten werden, um Sonnenlicht durchzulassen. Im April/Mai werden diese 1/4 Quadratmeter großen „Löcher“ komplett mit neuem Wachstum gefüllt sein und gleichzeitig die Luft durchlassen.

Die Situation nach einer Komplettsanierung, etwa Mitte April im selben Jahr.

Nehmen Sie zwischen Januar und Ende März eine Renovierung Ihrer überwucherten Wisteria vor.

Beginnen Sie unten und folgen Sie den dünnsten und längsten Trieben; sortieren Sie diese aus. Alles, was dünner ist als ein Zentimeter, aber vom Sockel aus mehrere Meter lang ist, kann direkt bis zum Boden zurückgeschnitten und dann herausgezogen werden. Sie werden auch bemerken, dass diese langen Triebe des letzten Jahres, im Englischen nennt man sie ’streamer‘, oft sehr wenige Knospen haben. Räumen Sie die gesamte Pflanze auf, indem Sie das gesamte abgestorbene Holz, das sich kreuzende Wachstum und das knospenlose Wachstum, sowie jegliches verdichtete Wachstum entfernen. Sie brauchen nicht viele von den langen Trieben; wählen Sie die dicksten und gesündesten und entfernen Sie die meisten anderen. Nur wenn Sie größere Lücken in Ihrem Gerüst haben, entweder in der Höhe oder in der Fläche, können Sie einige der jüngeren und dünneren Triebe zurücklassen. Aber schneiden Sie sie dann um 50 bis 70 Prozent ihrer Gesamtlänge zurück und behalten Sie sie für den nächsten Winter im Hinterkopf, damit Sie nicht vergessen, dass Sie sie behalten wollten. Beim nächsten Mal werden Sie sie dann um 20 bis 30% zurückschneiden.

Totholz in einer Wisteria wird dunkler und bräunlich sein, während Holz, das neues Wachstum hervorbringen wird, hell und eher grau sein wird. Oft sieht man feine Fältchen in der Rinde, die signalisieren, dass diese Triebe tot sind. Man kann auch immer testen, ob noch Leben in einem Trieb ist, indem man am Ende ein wenig abschneidet: Wenn man unter der silbrig-grauen Rinde einen hellgrünen Bereich sieht, lebt der Trieb. Totholz wird viel härter sein, wenn Sie es schneiden, selbst wenn es einen kleinen Durchmesser hat; es wird eine dunkle gelblich-sandige bis bräunliche Farbe haben. Tote Knospen, die kein Wachstum mehr erzeugen werden, sind viel kleiner, dunkler und näher am Stiel, als die Knospen, die neues Wachstum erzeugen werden. Wenn Sie sich nicht sicher sind, schneiden Sie einfach etwas weiter vor einer Knospe einen Trieb ab und Sie werden es wissen.

Ohne das Wachstum des letzten Jahres stark zu reduzieren, erhalten Sie keine ausreichende Menge an Blüten. Die Blütentrauben der Wisteria werden aus diesjährigem Wachstum hervorgehen, das aus Gruppen bereits existierender Knospen auf 1-3 Jahre altem Wachstum stammt. Sie können dies an seinem Durchmesser erkennen, der zwischen 5 und 10 mm liegt. Wenn Sie Triebe von denjenigen Ästen abschneiden, die als Rahmen bleiben sollen, egal wie lange diese Triebe sein mögen, schneiden Sie sie bis auf 3 Knospen zurück, nicht mehr, oder maximal 15-20 Zentimeter Länge, es sei denn natürlich Sie möchten das bestehende Rahmenwerk erweitern. Wie bei Rosen oder Reben, schneiden Sie immer in der Nähe einer Knospe, ca. 5 mm ist perfekt. Schneiden Sie alle toten Enden ab, wenn sie länger als 5mm sind und schneiden Sie immer ins gesunde Holz. Wenn Totholz unmittelbar hinter einer Knospe beginnt, schneiden Sie den Zweig bis zur nächsten Knospe zurück, auch wenn nur zwei oder nur eine Knospe an diesem individuellen Zweig zurückbleibt. Es ist wichtiger, gesunde Knospen an einem gesunden Trieb zu haben, als die richtige Menge an Knospen.

Wo möglich, wurde ein Rahmenwerk etabliert; die Situation ist etwa Mitte bis Ende April desselben Jahres.

In regnerischen Regionen würde ich auch empfehlen, in Winkeln von den Knospen weg zu schneiden, um einen besseren Wasserabfluss zu erzielen. An der Côte d’Azur hat das keine Bedeutung, da es bald nach Beginn der neuen Wachstumssaison zu regnen aufhört. Wenn Sie ein ziemlich großes Rahmenwerk mit Lücken von mehr als 50 x 50 cm haben, können Sie abhängig von der Anzahl der Knospen verschiedene Längen an Trieben zurücklassen, weil das das Gesamtbild interessanter macht. Reiben Sie die Knospen an den Haupt- oder führenden aufwärts wachsenden Stämmen mit den Fingern aus und entfernen Sie alle Wassertriebe (Geiltriebe) und zu dünnen Schösslinge, die von der Basis kommen oder an den führenden Stämmen wachsen.

Bei alten und überwucherten Wisterien auf Pergolen bekommt hat man oft viel vertikales Wachstum aus dem Rahmenwerk heraus nach oben, das in Richtung Fenster und Fensterläden wächst und im Sommer ein unordentliches Aussehen hinterlässt, wenn man von oben auf die Pergola herunter schaut. Wenn Sie eine neue Wisteria auf Ihrer Pergola oder Laube trainieren, wählen Sie immer Knospen, die sich horizontal zur Ebene des Gerüsts gebildet haben, und reiben Sie alle Knospen aus, die oben oder unter dem Rahmenwerk sitzen. Wenn Sie ein bereits etabliertes Exemplar renovieren, wird es etwas schwieriger sein, dieses vertikale Wachstum zu korrigieren, aber Sie können versuchen, dies über mehr als eine Jahreszeit zu erreichen, indem Sie vertikales Wachstum auf ein oder zwei Knospen oberhalb des Gerüsts zurücknehmen und versuchen, neue Rahmentriebe zu erziehen, die ’streamer‘ dieser Saison (s.o.). Sie können auch versuchen, vertikales Wachstum bis zu den horizontalen Haupttrieben Ihres Gerüsts zurückzunehmen, indem Sie unter der letzten Knospe eines vertikalen Triebes schneiden; aber neue Knospen auf Holz, das älter als drei Jahre ist, können eine Weile dauern, vielleicht mehr als eine Saison. Wählen Sie im Zweifelsfall die zuvor genannte Methode, um Löcher im Rahmenwerk zu füllen.

Im Sommer müssen Sie lediglich alle langen Triebe, die sich im Rahmen (oder in Fenstern und Fensterläden) verfangen könnten, zurückschneiden. Behalten Sie nur diejenigen zurück, die Sie verwenden möchten, um Ihr Rahmenwerk zu erweitern (siehe oben) und befestigen Sie sie an Ihrer Pergola. Befestigen Sie sie nicht zu fest und wählen Sie keine „Abkürzung“, indem Sie die Triebe um die Stützen Ihrer Pergola wickeln, das würden Sie in ein paar Jahren bereuen!

Wenn Sie eine neue Wisteria anpflanzen, machen Sie sich keine Sorgen über die Art des Bodens, stellen Sie nur sicher, dass sie eine gute Drainage hat (fügen Sie genügend Kompost hinzu), und dass die zukünftig führenden Stämme genug Platz haben, um das zukünftige Rahmenwerk auch zu tragen. Pflanzen Sie immer auf der Seite weg von Ihrem Haus und trainieren Sie den Kletterer auf Ihr Haus hin. Wisterien wachsen zwar auch an Orten, die nicht zu 100% sonnig sind, aber es geht ihnen auf allen Südseiten am besten.

Schreibe einen Kommentar